Finanzierung


Förderungen durch Mittel aus der öffentlichen Hand

Das Hebammenzentrum ist eine seit 1990 anerkannte und vom Familienministerium geförderte Familienberatungsstelle.
Das Familienministerium fördert das Hebammenzentrum auch im Rahmen der Elternbildung.
Auch die Stadt Wien subventioniert das Hebammenzentrum über die Wiener Gesundheitsförderung (WIG), damit werden vor allem Kosten der Infrastruktur abgedeckt.

Logo BMFJ  Logo Familienberatung   Logo WIG

 

Kooperationen

Die Betreuung im Rahmen des Pilotinnenprojektes kann dank einer seit 2016 laufenden Kooperation mit einer privaten österreichischen Stiftung weiterhin kostenlos ermöglicht werden. 
Weiters kooperieren wir mit den Firmen HIPP, MAM und GOLDKÄFER.

    Logo HIPP    Logo MAM

 

Mitgliedsbeiträge und Spenden

Sowohl Hebammen als auch andere Privatpersonen fördern das Hebammenzentrum mittels einer Mitgliedschaft.
Spenden halten den Betrieb aufrecht, wenn Subventionen nicht an die jährlichen Erhöhungen von Mieten, Gehältern und Betriebskosten angepasst werden. Sie erlauben aber auch die Einrichtung eines Notfalltopfes, die Anschaffung von Büchern, Einrichtungsgegenständen und Materialien für Kurse.