„Über die neuesten Erkenntnisse der hormonellen Einflüsse bei Sex, Schwangerschaft und Geburt"

 

Im Herbst 1995 luden wir Dr. Michel Odent und Dr. Alfred Rockenschaub ein, über die neuesten Erkenntnisse der hormonellen Einflüsse bei Sex, Schwangerschaft und Geburt zu referieren.

Dr. Rockenschaub sprach in seinem Vortrag „Fortpflanzung und Stress" über die Vielfältigkeit und das Wechselspiel der Hormone, die während der Schwangerschaft und Geburt wirken und die Roheit der medizinischen Eingriffe und Therapien der modernen Geburtsmedizin.

Dr. Michel Odent versucht in seinem Vortrag „Die Liebeshormone" den Zusammenhang zwischen Sexualität und Geburt herzustellen. Wie bei einem befriedigenden Liebesakt eine vollkommene private Atmosphäre notwendig ist, so stören auch bei der Geburt alle von außen kommenden Interventionen den Geburtsverlauf und die Bindung von Mutter und Kind. Er erklärte die Wirkung und Entstehung einiger Hormone wie Adrenalin, Noradrenalin und den Endorphinen und betonte immer wieder die Wichtigkeit einer privaten, geschützten Atmosphäre bei und nach der Geburt.

Heute können Sie darüber schon in diversen Printmedien lesen, damals vor vier Jahren wurden die Inhalte der Vorträge von vielen als verstiegen oder verrückt abgetan.