Emotionale Narben aus Schwangerschaft und Geburt auflösen

Brigitte Meissner ist Krankenschwester, Hebamme und CranioSacraltherapeutin aus der Schweiz. Bereits in ihren Vorgängerbüchern, etwa „Geburt - ein schwerer Anfang leicht gemacht“ oder „Kaiserschnitt und Kaiserschnittmütter“ hat sie sich der Unterstützung von Müttern und Kinder nach schwierigen Geburten angenommen. In ihrem neuen Buch stellt sie drei, von ihr entwickelte, konkrete Schritte vor, mit deren Hilfe emotionale Narben bei Mutter und Kind nach belasteten Lebensanfängen vorgebeugt, geheilt oder zumindest gelindert werden können. Beim Heilgespräch geht es darum, dass die Mutter ihrem Kind in kindgerechten Worten die Geschichte ihrer gemeinsamen Schwangerschaft oder/und Geburt erzählt, was oft bei beiden tiefe Gefühle und Tränen auslösen kann und hilft, Schuldgefühle loszulassen und die Beziehung zu heilen. Beim Babyheilbad wird das Kind in geschützter Atmosphäre gebadet und anschließend nass und nackt der Mutter direkt auf den bloßen Oberkörper gelegt. So kann nachgeholt werden, was nach belasteter Geburt oft nicht möglich war. Dadurch kann das Geburtsskript neu geschrieben werden und das Urvertrauen des Kindes wird gestärkt. Für größere Kinder werden Ersatzhandlungen beschrieben. Schritt 3 ist der rosarote Herzensfaden, der Frauen helfen kann, auch bei schwierigen Geburten oder in Trennungssituationen mit ihrem Kind in Kontakt zu bleiben. Am besten ist es, wenn Frauen diesen Herzensfaden zu ihrem Kind schon während der Schwangerschaft herstellen können.
Das Buch richtet sich sowohl an Fachpersonen als auch an Eltern. Es handelt sich um ganz konkrete Handlungsanleitungen, sodass die drei Schritte von der Leserin/dem Leser direkt angewendet werden können. Zur Verdeutlichung dienen Fallbeispiele und Fotos. Es ist auf jeder einzelnen Seite zu spüren, welche Herzensangelegenheit dieses Thema für die Autorin ist. Ein berührendes und wirklich sehr empfehlenswertes Buch!