Es ist vorbei - ich weiß es nur noch nicht. Bewältigung traumatischer Geburtserfahrungen

Das Buch richtet sich an Frauen, die ihre Geburt traumatisch erlebt haben - als zutiefst erschütternde Erfahrung, als Ereignis, das sie mit intensiver Angst und dem Gefühl der absoluten Machtlosigkeit erlebt haben, was langwierige Auswirkungen auf die Lebensqualität sowie die Beziehung zum Kind und zum Partner haben kann - sowie deren Partner, Angehörige und Freunde, von denen sich Frauen oft unverstanden und allein gelassen und die sich ihrerseits oft hilflos fühlen. Ihnen möchte die Autorin - Psychologin, systemische und Traumatherapeutin und Beraterin in einer deutschen Beratungsstelle - Lösungswege aus der belastenden Lebensphase heraus aufzeigen mit dem Ziel, das Erlebnis der Geburt in ihre Lebensgeschichte zu integrieren und in eine neue, selbstbestimmte Lebensphase zu finden. Sie beschreibt gut verständlich fünf Phasen der Traumabewältigung vom Ausblenden und dem Hervorbrechen von Gefühlen wie Trauer, Schmerz, Wut und Schuldgefühlen über das Erlangen von Stabilität zur Integration und neuen Verbundenheit mit sich und der Welt. Sehr bereichert wird das Buch durch Erfahrungsberichte von Frauen, Partnern und Angehörigen - auch der Buchtitel entstammt einem Zitat - die unter die Haut gehen und gleichzeitig im Verlauf des Buches sehr ermutigen. Es finden sich zahlreiche Fragen zur Selbstreflexion und Anregungen für Übungen und Rituale, die beim Prozess der Bewältigung hilfreich sein können. Viele Grafiken machen das Beschriebene noch übersichtlicher. Ein eigenes Kapitel richtet sich an betroffene Angehörige und Freunde, ein Zusatzkapitel ist dem Mut zu einer weiteren Geburt gewidmet. Ein gut lesbares, intensives, aber sehr mutmachendes und mit seinen Geschichten, Zeichnungen und Anhängen rundes Buch, das wir gerne - begleitend zu anderen Unterstützungsformen für die Betroffenen - weiterempfehlen.